Himmelsscheibe von Nebra

In Nebra, Sachsen-Anhalt, wurde im Jahre 1999 die weltweit älteste Darstellung des Kosmos gefunden. Unsere Vorfahren wussten schon vor über 3600 Jahren erstaunlich viel über Jahreszeitzyklen und wiederkehrende kosmische Phänomene am Firmament und, nicht minder erstaunlich, besaßen das handwerkliche Können und Geschick, dieses Wissen zu konservieren.

Referenzbild Himmelsscheibe von Nebra

Das landläufige Bild unserer Vorfahren musste revidiert werden und man kann mit Fug und Recht behaupten, daß sie durchaus eine Hochkultur besaßen, die zwar keine architektonischen Zeugen hinterließ, wohl aber Kultusgegenstände und Schmuck, Werkzeuge und Waffen, die den Kunstfertigkeiten der mesopotamischen Hochkulturen ebenbürtig sind.
Um den genauen Fundort auf dem Mittelberg für die Nachwelt zu markieren, benötigte man ein würdiges Symbol, und die Linie M kann sich, bescheiden und stolz zugleich, rühmen, dieses gefertigt zu haben: Das Himmelsauge, eine 3800mm durchmessende, hochglanzpolierte Edelstahlscheibe mit geätztem Schriftzug. Eingebettet ist es in ein spannendes Gesamtkonzept aus erlebbarem Wissen, Museen und Gastronomie.

Technische Daten der Himmelsscheibe Ø 3,8 m:

Gewölbte Scheibe aus Edelstahl Ø 3.840 x 6 mm
Höhe 200 mm, Gewicht ca. 900 kg

Die Scheibe ist außen mechanisch hochglanzpoliert
Auf der Innenseite ist eine Beschichtung aus Kautschukgranulat als Schallschutz angebracht
Befestigung mittels sechs Ankerstreben in Betonfundamenten
Beschriftung am Rand der Scheibe schwarz geätzt
Text: FUNDSTELLE DER HIMMELSSCHEIBE

Der Entwurf stammt von: www.clubl94.de

Standort

Standort

Sie finden dieses wunderbare Ausflugsziel „Arche Nebra“, An der Steinklöbe 16, in 06642 Wangen.
KontaktDatenschutzImpressum
Hinweis schließen Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos